Sommer, Sonne, Sex: Warum ist der Sommer gut für unsere sexuelle Lust?

Sommer ist nicht nur schöne Momente mit der Familie und Freunden beim Grillen oder am Strand zu verbringen, sondern auch für unser Gefühlsleben und unsere Sexualität eine gute Zeit. Besser gelaunt und aktiver steigt unsere Lust auf Sex im Sommer. Warum?



Die Sonne tut uns gut

Die Sonne hat einen direkten Einfluss auf unsere Stimmung und Gesundheit. Beim Aufwachen die Sonne scheinen sehen, ist ein guter Booster für den Start in den Tag. Tatsächlich verbinden wir die Sonne im Allgemeinen mit Wärme, Urlaub, Entspannung, Leichtigkeit und guten Zeiten. Es reichen schon 15 bis 30 Minuten Sonnenlicht aus, um die Produktion von Vitamin D sowie die Ausschüttung mehrerer Wohlfühl- und Glückshormone – wie Serotonin und Endorphin - anzuregen. Unser Blutdruck sinkt, unser Immunsystem wird gestärkt und die entspannende Wirkung der Hormone sorgt dafür, dass wir alles lockerer nehmen.


Wir fühlen uns auch besser in unserer eigenen Haut. Die Sonne verleiht unserem Antlitz einen schönen Teint und lässt uns gut aussehen. Bestimmte Haut-Krankheiten (Schuppenflechte, Ekzeme usw.) werden durch Sonnenlicht verringert.


Der Sommer ist eine Zeit der Veränderung

Die Tage werden länger und die Hitze lässt uns die Abende im Freien genießen. Im Sommer sind wir aktiver, gehen mehr aus und ändern sogar unsere Ernährung. Wir wählen leichtere Kleidung, die mehr Haut sehen lässt. Deshalb pflegen wir sie auch besser, cremen uns ein, manche entfernen die Körperbehaarung, etc. Vor allem aber hilft uns die Berührung dieses nackten Körpers, wieder mit ihm in Kontakt zu treten und ihm mehr Aufmerksamkeit zu schenken.


Der Sommer ist auch die Zeit des lang ersehnten und verdienten Urlaubs, in dem wir uns am Pool sonnen, am Strand mit einem guten Buch entspannen, uns bei Spaziergängen mit der Natur verbinden und schließlich einen flexibleren Lebensrhythmus genießen können. Dabei kann es schon passieren, einen neuen Herzensmensch kennenzulernen oder, wenn wir schon in einer Beziehung sind, uns sowohl auf sexueller als auch auf emotionaler Ebene wiederzufinden.

Die Ferien sind tatsächlich eine Zeit (ja, ich weiß, leider zu kurz 😉), in der man Spannungen löst, indem man Abstand von der Routine, dem Stress, den Alltagssorgen nimmt und einen besseren Überblick der Art und Weise bekommt, wie wir funktionieren. Der Lebensrhythmus und unsere Fixpunkte ändern sich. Wir fühlen uns gleichzeitig freier und unbeschwerter und können den Augenblick besser genießen. Neue Energie tanken, sich wieder mit sich selbst, mit seinem/seiner Partner/in und mit Anderen verbinden, loslassen - der Urlaub ist auch für Veränderungen, neue Erfahrungen und Zukunftspläne geeignet. Deshalb erleben auch Menschen mit sexuellen Funktionsstörungen oft eine Verbesserung ihrer Sexualität während der Ferien, z.B. Erektionsstörungen bei Männern, vaginale Schmerzen beim Geschlechtsverkehr bei Frauen und generell mangelndes sexuelles Verlangen in der Partnerschaft.


Die Lust ankurbeln

Die Ferien sind der passende Zeitpunkt für einen Perspektivwechsel. Wen siehst Du in Deine/r Partner/in? Seid Ihr eher «Mitbewohner» geworden, die gemeinsam den Alltag meistern? Oder «beste Freunde» die Spass miteinander haben? Siehst Du Deine/r Partner/in nur noch in ihrer Mutter- oder seinen Vaterrolle? Erinnert Euch bitte daran, dass Ihr auch «Bettkomplizen» seid, d.h. die sexuelle Erregung zusammen geniesst, Euch über eure sexuellen Wünsche austauscht sowie Zärtlichkeit und Spass miteinander erlebt.


Genau wie Ihr Zeit für sich, Ihre Freunde, Ihre Familie, Ihre Arbeit und Ihre Hobbys einplant, solltet Ihr Zeit und Raum für Ihre sexuelle Fantasien, die Selbsterotik und Ihre Paarsexualität frei machen.


Genau wie Du Dich auf Deine Ferien vorfreust, kannst Du Deine Lust auf Sex wecken, denn sie beginnt nämlich im Kopf. Das sexuelle Begehren ist eine mentale Vorwegnahme des bevorstehenden Genusses und weckt den Wunsch nach sexueller Annäherung. Träumen, lustvolle Vorstellungen, sich in die sexuelle Begegnung projizieren, Fantasieren ist ein aktiver Prozess und diese mentale Antizipation löst eine genitale Resonanz aus und den Erregungsreflex auslöst, dessen körperlichen Zeichen deutlich spürbar sind. Die Vasokongestion setzt ein, d.h. der Blutdruck steigt und Körpergewebe schwellen an. Ein Kribbeln im Unterleib, Wärme sowie die Lubrikation bei Frauen und die Erektion bei Männern sind bemerkbar.


Keine Lust auf Sex zu haben, bedeutet nicht, dass man sich nicht mehr liebt. Die Routine und die Struktur des Alltags schaffen Sicherheit in der Beziehung, «killen» aber unsere Lust auf Sex. Denn das sexuelle Begehren braucht keine Routine, sondern Abwechslung, Kreativität, Neuheit, Spass und Verführung. Genauso wie Du BBQ oder eine Geburtstagsparty mit Freunden und Familie planst, plane doch auch ein erotisches und sinnliches Fest mit Deine/m Partner/in. Es kann nur die Vorfreude ankurbeln 😉


Meine Tipps für die Sommerferien:

Werde Deinem Körper mehr bewusst und achte auf Körperempfindungen, sexuelle Erregung und Lust.


Brich deine sexuelle Routine, wage Neues, experimentiere und erforsche deinen Körper und derjenige Deines/r Partner/in. Probiere zum Beispiel Slow Sex, wage neue Berührungen und Stellungen, höre Audiopornos oder lies Deinem/r Partner/in eine erotische Kurzgeschichte vor, spiele, habe Spaß (ja, Lachen ist beim Sex erlaubt 😉), sei kreativ und vor allem sprich über Deine Wünsche, Bedürfnisse und Deine Lust!


Und mein Rat an die Eltern: Vergesst nicht, dass Sexualität ein Grundpfeiler der Partnerschaft und damit auch eines glücklichen Familienlebens ist. Verbringt Qualitätszeit mit der Familie, aber auch zu zweit. Ich weiß, dass das leichter gesagt als getan ist, aber schaut, riecht, berührt und schmeckt die von der Sonne gewärmte Haut, küsst Euch und kuschelt, um den begehrenden/begehrten Mann oder die begehrende/begehrte Frau in Dir zu wecken.


Ich wünsche Euch allen einen heißen, sinnlichen und safen Sommer (und wenn Deine sexuellen und emotionalen Schwierigkeiten auch nach dem Sommer nicht besser geworden sind, zögere nicht, für eine Beratung vorbei zu kommen oder Dich für Dein Programm "Dra-Bliibe" anzumelden 😉).


n.b.: passende Musik zum Artikel « 36° Grad » von 2Raumwohnung.


#sommer #sonne #sex #love #happy #achtsamkeit


56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen